Herzlich Willkommen

auf der Internetseite des 

 

Aktuelles 

Im Rahmen der schrittweisen Ausweitung der Notbetreuung ist die Aufnahme von Krippenkindern, die am Übergang zum Kindergarten stehen sowie Kindern, die im Schuljahr 21/22 eingeschult werden sollen, vorgesehen. ( www.stmas.bayern.de)
Ob und gegebenenfalls unter welchen Voraussetzungen diese Ausweitungen möglich sind, hängt von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens ab. (Bayerisches Staatsministerium) 
Wir nehmen an, dass in der Woche vorher Beschlüsse dazu gefasst werden und wir nähere Informationen, dann an die entsprechenden Eltern herausgeben können.
Auf der Internetseite des Bayrischen Staatsministeriums (www.stmas.bayern.de) können Neuerungen verfolgt werden. 

Infos zu den Beitragen laut Newsletter vom Bayrischen Staatsministerium vom 25.05.20
Wenn ein Kind in Notbetreuung betreut wird, leistet der Freistaat für dieses Kind im 
jeweiligen Monat keinen Beitragsersatz. Auf den Umfang der in Anspruch genommenen 
Notbetreuung in diesem Monat kommt es dabei nicht an.

Was bedeutet das für euch Eltern?
Das heißt, egal ob euer Kind einen Tag die Woche kommt oder gemäß Buchungsvereinbarung,  zahlt ihr den normalen Beitrag. 
Demnach werden Anfang Juni von allen Kindern der Notbetreuung die Beiträge für Mai und Juni eingezogen. 
Die Beiträge für die Vorschulkinder und deren Geschwisterkinder, die den Kindergarten wieder besuchen, werden Anfang Juli wieder eingezogen. 
Für die Kinder die schrittweise im Laufe des Monats Juni wieder in den Kindergarten kommen, werden die Beiträge ebenfalls ab Juli wieder eingezogen.

Dürft ihr die Buchungszeiten ändern?
Ja, aufgrund der außergewöhnlichen Situation könnt ihr die Buchungszeiten gern verringern und zahlt somit einen niedrigeren Beitrag. Diese sind dann allerdings für das restliche Kindergartenjahr (bis 31.08.2020) verbindlich.
Ein Buchungsformular findet für Kinder ab 3 Jahren findet ihr hier.
Ein Buchungsformular findet für Kinder unter 3 Jahren findet ihr hier.


Kindergarten POPPENRÖTHER Hazelich

 


Poppenroth gehört mit seinen gut 880 Einwohnern zu einem der 9 Stadtteile von Bad Kissingen.

Und genau hier hat Maria Müller nachdem der von Nonnen geleitete Kindergarten geschlossen wurde am 01.08.1969 unseren Kindergarten zu dem gemacht was er heute ist. 
Nachdem 1983 dann der Schulverband Poppenroth aufgelöst wurde und das frühere Schulgebäude nun leer stand, war bald klar das dies der neue Kindergarten sein würde.
Einige Umbauarbeiten wurden veranlasst und schon 1984 war das alte Schulgebäude unser neuer Kindergarten in dem auch heute noch sehr viel Leben ist.
Zwar hat auch uns die sinkende Kinderzahl nicht unberührt gelassen, doch wurde dies mit einer im März 2013 neu in Betrieb genommen Krippengruppe für 1 bis 3 jährige kompensiert.

Mit Start des Kindergartenjahres 2016/2017 sind wir nach einem Umbau und einer Umstrukturierung unseres Kindergartens auf eine offene Kindergartenarbeit umgestiegen. 

Und so lernen hier fast täglich kleine Menschen neue Herausforderungen zu  meistern, mutig zu sein egal wie stürmisch, laut oder turbulent es auch ist, Selbstbewusst, aber nicht arrogant zu sein, Nicht aufzugeben, nur weil etwas nicht sofort klapptVerantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen, geduldig zu sein wenn andere nicht so sind wie man selbst, sich entschuldigen können oder höflich anderen gegenüber zu sein.

Es werden Freundschaften geschlossen, Streitigkeiten geschlichtet, Tränen getrocknet und 
gesungen, gespielt und viel gelacht!

Im Zuge unseres Kindergartenfestes 2017 wurde dem Kindergarten nach vielen Jahren, in denen der Kindergarten einfach nur "Kindergarten Poppenroth" hieß endlich ein eigener Name gegeben:

 



Wollen Sie mehr über unseren Kindergarten wissen?

Unsere Konzeption gibt´s hier.

Alles über das neue zentrale Anmeldeverfahren "Little Bird" sowie unsere Beitragsinformationen finden Sie hier.